Erding, Deutschland
+49 1632516332
info@trisport-erding.de

Versicherungsschutz

Wichtige Informationen zum Versicherungsschutz findet Ihr hier:

Versicherungsschutz für die Mitglieder des Trisport Erding e.V.
Als Justiziar unseres Vereins wurde ich gebeten im Überblick darzustellen, welchen Versicherungsschutz wir Vereinsmitglieder über den Bayerischen Landessportverband (BLSV) haben. Dabei möchte ich das Versicherungschinesisch sowie die Einzelheiten aussparen und mich auf folgende Fragen beschränken:
1. Welche Schäden sind versichert?
2. Welche Leistungen werden im Schadenfall erbracht?
3. Was ist im Schadenfall zu beachten, damit der Versicherungsschutz nicht gefährdet wird?
4. Ist der Versicherungsschutz ausreichend oder muss ich mich selbst zusätzlich versichern?

A. Allgemeines
Zu beachten ist, dass es sich bei der Versicherung über den BLSV nur um einen ergänzenden Versicherungsschutz für die Vereinstätigkeit handelt, die die privaten Risiken grundsätzlich nicht abdeckt. Weil gerade bei den Triathleten das individuelle Training gegenüber den Vereinsveranstaltungen zeitmäßig überwiegen dürfte, ist die Sportversicherung über den BLSV keinesfalls ausreichend. Zumindest eine zusätzliche private Haftpflichtversicherung sollte jeder haben.

B. Unfallversicherung

  1. Versichert sind Sport- od. sonstige Unfälle von Mitgliedern die entweder bei Vereinsveranstaltungen oder Veranstaltungen fremder Vereine passieren, wenn die Mitglieder von Trisport dorthin delegiert wurden, d.h. mit Kenntnis von Trisport teilnehmen. Gleiches gilt für den direkten Weg zur Veranstaltung und zurück. Nicht versichert sind private Übungen und Ferien- oder Vergnügungsfahrten. Im Trainingslager ist das Training versichert.
  2. Die Leistungen betragen je nach Invaliditätsgrad bis zu 40.000,00 DM; bei Todesfall bis zu 15.000,00 DM f. Ledige und bis zu 30.000,00 DM bei verheirateten je nach Anzahl der Kinder. Hinzu kommen Leistungen auf Heilkosten und Tagegeld.
  3. Ein Dauerschaden muss unverzüglich der Versicherung gemeldet werden. Er ist versichert bei Eintritt innerhalb eines Jahres seit dem Unfall und muss binnen drei Monaten ärztlich festgestellt werden. Erfahrungsgemäß sollte aus Beweisgründen ein ärztlicher Befund möglichst frühzeitig erhoben werden, damit die Versicherung nicht den Zusammenhang zwischen Dauerschaden und Unfallhergang bestreiten kann. Todesfälle sind binnen 48 Stunden zu melden!
  4. Ob die Sportversicherung ausreicht, hängt von den Lebensumständen des Einzelnen ab. Für Alleinverdiener mit Familie ist die Sportversicherung grundsätzlich wohl keine ausreichende Risikovorsorge (Beamte auf Lebenszeit ausgenommen). Auch Dauerschäden, die nicht auf einem Unfall sondern Krankheit (z.B. auf Abnutzung von Gelenken) beruhen, können nur durch eine zusätzliche Versicherung abgedeckt werden.

C. Haftpflichtversicherung

  1. Die Haftpflichtversicherung schützt die Mitglieder vor Schadensersatzansprüchen, welche von Dritten geltend gemacht werden, die durch das Mitglied geschädigt wurden.
  2. Die Versicherung zahlt für das Mitglied den Schadensersatzbetrag oder führt, wenn der Geschädigte das Mitglied verklagt, den Prozess für dieses auf Kosten der Versicherung.
  3. Beim Schadenfall ist der Tatbestand aufzuklären (Name u. Anschrift von Zeugen notieren). Zahlungszusagen dürfen nicht gemacht werden. Erhebt der Geschädigte Klage, ist hiergegen fristwahrend ein Rechtsbehelf einzulegen und die Versicherung zu informieren.
  4. Die private Haftpflichtversicherung ist meines Erachtens die wichtigste aller Versicherungen, will aus einer kleinen Unachtsamkeit schnell ein Schadensersatzanspruch entstehen kann, den man in seinem Leben nie mehr abbezahlen kann.

D. Rechtsschutzversicherung

  1. Die Rechtsschutzversicherung, die der Trisport e.V. über den BLSV abgeschlossen hat, deckt folgende Bereiche im Rahmen der satzungsgemäßen Vereinstätigkeit ab:
    – Geltendmachen von Schadensersatzansprüchen
    – Verteidigung in Straf- u. Bußgeldsachen
    – Verkehrsrechtsschutz
  2. Die Versicherung übernimmt die gesetzlichen Gebühren eines Rechtsanwalts und die Gerichts oder Verfahrenskosten. Insbesondere Gutachterkosten, nach einem Unfall können einige tausend DM betragen.
  3. In der Regel übernimmt der beauftragte Rechtsanwalt die Korrespondenz mit der Rechtsschutzversicherung. Im Schadenfall könnt Ihr Euch an die Vorstandschaft, am besten direkt an den Justiziar wenden, damit wir Euch beraten und den Fall melden können.

Bei der Übersicht habe ich mich auf das Allerwichtigste beschränkt. Wenn Ihr weitere Fragen habt, scheut Euch bitte nicht, mich anzumailen: grimm.bernd@anwaltskanzlei-brunner.de
Mit freundlichen Grüßen
Bernd Grimm
Rechtsanwalt und Fachanwalt f. Arbeitsrecht, Justiziar Trisport Erding e.V.